Über mich:

Fooling (Narrentheater) mit Ganzkörperstrumpf in Lübeck, Rahel Wälzholz, Narr, Künstlerin, Autorin, RaierMaierGeierzahn

Ich liebe es kreativ zu sein, ich foole, schreibe Geschichten, zeichne und male.

 

Im Augenblick des künstlerischen Schaffens habe ich ein Gefühl von Verbundenheit. Mit dem Hier und Jetzt, mit der Um-Welt, Mutter Erde, den Menschen, Tieren und Pflanzen, den Sternen, dem Kosmos, mit mir… Einfach so ein „Wir sind alle eins“-Gefühl. Dann, und das sind die besonders schönen Momente, kann es sein, dass es mich spielt, schreibt, malt, töpfert, schnitzt…. Und irgendwo in mir drin steht ein kleines Ich und staunt über den kreativen Fluss, der durch mich fließt.

 

Beruflich habe ich schon viel ausprobiert. Vom Studium der Elektrotechnik kam ich über eine Ausbildung zur Pferdewirtin zu einer leitenden Position in einem Restaurant. Ich habe ein Buch lektoriert, im Stadtarchiv gearbeitet und Hunde trainiert.

 

„Hm…“, mögt ihr jetzt vielleicht denken, „das hat ja alles nicht so viel miteinander zu tun.“ Stimmt! Ich hab‘s auch lange nicht verstanden, und mich mit der Frage gequält, warum ich nicht bei einer Sache bleiben kann. Warum ich nicht, wie viele andere das tun, einfach einen Beruf erlernen und darin arbeiten kann.

 

Irgendwann habe ich verstanden: Ich lerne einfach unglaublich gerne neue Sachen! Ich sehe etwas, und in mir macht es „klick“ und ich denke: „Oh! Das ist ja spannend! Das kann ich noch gar nicht! Wie macht man das?“


Und eine wilde Leidenschaft entfacht in mir. Und ich mache diese Sache, mit vollem Einsatz und ganzem Herzen, bis ich verstanden habe, wie sie funktioniert und richtig gut geworden bin. Dann ist das Feuer runtergebrannt, ich sehe mich um, und entdecke irgendwo anders einen ganz neuen Funken und eine neue Leidenschaft entbrennt.

 

Heute schreibe ich Bücher für Kinder und Erwachsene, bin Theaterpädagogin und Foolsfacilitatorin. Und das ist wunderbar! Denn sowohl beim Schreiben und Spielen als auch beim Anleiten von Seminaren darf ich jedes Mal wieder neue Dinge lernen und ausprobieren. Und so habe ich das Gefühl nach einer jahrelangen Reise endlich meine Heimat

gefunden zu haben, und bin dankbar für den weiten Weg und die vielen Erfahrungen, die ich auf ihm gemacht habe. Sie helfen mir, mich einzufühlen, sei es in eine Rolle, wenn ich auf der Bühne stehe, in eine Figur beim Schreiben einer Geschichte, oder in die Teilnehmer eines Seminares.

 

 

Das Foolen habe ich bei Gea (Eugenia) Maranke gelernt.

Als der Wunsch in mir wuchs, in diesem Bereich zu arbeiten, nahm ich an der zweijährigen Fortbildung "Grundlagen der Spiel- und Theaterpädagogik (BuT)" des Vereins dell'arte unter Leitung von Agelika Hüffel und Anne-Katrin Klinge teil, in der ich in viele verschiedene Fächer des Theaters hineinschnuppern und einen großen Fundus an Übungen sammeln konnte. Parallel zur Theaterpädagogikfortbildung absolvierte ich mein Facilitatortraining bei Gea Maranke.

 

Fooling (Narrentheater), Bühnenshow mit Ganzkörperstrumpf in Lübeck, Rahel Wälzholz, Künstlerin, Autorin, RaierMaierGeierzahn, Iprovisation, Body Stocking